Cottbuser Trampolinturner erstklassig

Datum: 07.05.2018

Das erfolgreiche Team beim Bundesligastart v. l.: Tony Rietschel (Kampfrichter), Lars Garman, Max Budde, Luca Gasche, Ciao Lauxtermann, Dominic Brandt, Jacob Bubner, Tina Nagel (Kampfrichter), Uwe Marquardt (Trainer). (Foto: SCC)

Der SC Cottbus Turnen ist Rekordmeister der 1. Bundesliga im Gerätturnen und will in dieser Saison nach sechs Jahren Abstinenz das Bundesligafinale, bei dem es um die Vergabe der Deutschen Vereinsmeisterschaft geht, erreichen. Die Zeichen dafür stehen nicht schlecht.
In diesem Schatten startete am vorletzten Aprilwochenende der SC Cottbus mit seinen Trampolinturnern erstmals in der 1. Bundesliga. Und das gleich mit einem 381,0:355,7 Sieg gegen den TV Weingarten. Eine Woche später gab es in Berlin das Aufeinandertreffen  mit Gastgeber TSV Rudow und dem TV Nöttingen.

Alles liegt in eigener Hand

Die Cottbuser haben auch diese Vergleiche in Berlin unangefochten bestimmt und in der Mannschaftswertung sowohl gegen Berlin als auch gegen Nöttingen gewonnen. Wobei in der Einzelwertung sogar die Plätze 1 bis 5 belegt wurden.

Die junge aufstrebende Mannschaft, die in Berlin in veränderter Aufstellung zum Wettkampf in Cottbus antrat (Tony Rietschel, Felix Hartmann, Dominic Brandt, Jacob Bubner, Clemens Jurk und Luca Gasche), bleibt somit Tabellenführer und hat weiterhin gute Chancen, sich für das am 26. Mai in Weingarten stattfindende Bundesligafinale zu qualifizieren. Zuvor müssen sie aber noch gegen den Bramfelder SV und den TV Eberstadt punkten.

Die Trainer der Trampolinturner des SC Cottbus, Uwe  Marquardt und Martin Ruzicka, hatten schon lange mit dem Gedanken gespielt, eine eigene Mannschaft in der Bundesliga ins Rennen zu schicken. Das war zu der Zeit, als Fabian Vogel (in Cottbus für den TV Weingarten am Start) und Silva Müller noch in Cottbus, Steve Jugert und Nico Gärtner noch aktiv waren.
„Wir wären schon damals schlagkräftig genug gewesen, um mit anderen Vereinen mithalten oder gar um die Medaillen kämpfen zu können“, erinnert sich Uwe Marquardt.
Martin Ruzicka schmunzelnd zum Einstieg: „Wir freuen uns natürlich riesig, den Schritt in die Bundesliga gegangen zu sein. So schaffen wir für unsere Sportler eine Möglichkeit, Wettkampferfahrungen auf einer anderen Ebene zu sammeln und noch mehr dem Namen unserer Facebookseite GymCity Cottbus gerecht zu werden.“

Fabian Vogel, Mannschaftskapitän vom TV Weingarten und ehemaliger Schüler der Cottbuser Sportschule, begrüßte es, auf den SCC in der Liga zu treffen. „Durch die Ligateilnahme des SCC, die mit drei von vier Aktiven die  Jugendnationalmannschaft zur diesjährigen Jugendeuropameisterschaft stellten, wird die Bundesliga nun noch attraktiver. Es war schön, hier zu turnen, auch wenn der Sieg in Cottbus blieb.“
Die Ergebnisübersicht unter www.trampolin-bundesliga.de.
(N. Gärtner)