Ein Neubeginn als Dienstleister

Datum: 09.04.2018

Holger Scheel gibt nun auch im TK MSW des DTB den Takt vor. (Foto: privat)

Das TK Musik und Spielmannswesen des Deutschen Turner-Bundes (DTB) hat (endlich) eine neue Führung. Auf der Bundestagung im März dieses Jahres an der Bundesmusikschule in Altgandersheim wurde Holger Scheel zum neuen Vorsitzenden gewählt. Zusammen mit Walter Wich-Herrlein (Organisation/Projekte), Nico Leikam (Musikalische Aufgaben) und dem Greizer René Kramer (Jugend) will das neue TK für frischen Wind auf Bundesebene sorgen. Das Zusammenwachsen der Turnermusiker aus Ost und West ist eines der vorrangigen Ziele von Holger Scheel. Das neue Leitungsteam will sich vor allem zum Dienstleister für die Vereine entwickeln.
Mehr dazu unter www.dtb-online.de/turnermusik

Erfahrungen der Basis …

Der Wiederaufbau des Technischen Komitees des DTB, es gibt zurzeit mindestens fünf Landesturnverbände ohne Ansprechpartner für die Vereine, soll innerhalb von zwei Jahren von Erfolg gekrönt sein.
Holger Scheel war in den vergangenen drei Jahren im TK MSW für „Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation“ verantwortlich. Nun ist ein wichtiges Ziel für ihn das Zusammenwachsen der Turnermusiker aus Ost und West.
Viel Erfahrung bringt Walter Wich-Herrlein durch seine bisherige Tätigkeit als Landesfachwart in Bayern in das TK mit. Er wird sich insbesondere um die Beteiligung der Turnermusiker beim Deutschen Turnfest 2021 in Leipzig kümmern.
Mit dem Diplom-Musikpädagogen und Dirigenten Nico Leikam ist erstmals ein studierter Musiker im TK für die musikalische Arbeit verantwortlich. Er wird einen „Musikausschuss“ bilden, der mit weiteren Fachleuten besetzt werden und sich um die Aus- und Weiterbildung sowie das Wertungsmusizieren und um Wettbewerbe kümmern soll.
Auch die Jugendarbeit soll endlich aufgebaut werden. Denn nach langer Zeit gibt es mit René Kramer aus Greiz einen Verantwortlichen für Jugend. Er wird mit den Landesjugendfachwarten Kontakte knüpfen und Ziele für eine gemeinsame Jugendarbeit aufstellen.

… in die Praxis umsetzen

In der Vergangenheit sind Fehler gemacht worden. 27 Jahre nach dem Zusammenschluss des Musik- und Spielleuteverbandes der DDR mit dem Deutschen Turner-Bund (DTB) möchte Holger Scheel durch vertrauensbildende Maßnahmen zur Einigung beitragen. So soll zum Beispiel die nächste Bundestagung in Sachsen-Anhalt organisiert werden. Ebenso sind künftig ein bundesweiter Marschwettbewerb oder eine DTB-Meisterschaft denkbar (Anm. d. Redaktion: Übrigens eine Vereinbarung, die 1991 beim Zusammenschluss beider Verbände in Berlin bereits fest verabredet war, aber seitens des TK MSW des DTB nie realisiert wurde.). Außerdem werden Mitglieder aus Vereinen der neuen Bundesländern gesucht, die Positionen auf Bundesebene bekleiden und ihre Fachkenntnisse einbringen wollen.

Fit für die Zukunft

Viel Energie wird der Wiederaufbau des TK MSW in der Fläche beanspruchen. Es gibt zur Zeit fünf Landesturnverbände ohne Ansprechpartner für die Musiker. Mit Unterstützung des TK-Vorsitzenden soll versucht werden, innerhalb von zwei Jahren in allen Ländern Gremien für die Musiker aufzustellen. Erst so kann das TK MSW bundesweit funktionieren und dafür Sorge tragen, dass alle Musiker im DTB betreut werden. Neue Fortbildungsangebote für Vorstandsmitglieder sollen die Vereine fit für die Zukunft machen. Denkbar wäre eine Beteiligung an dem Projekt „Vereinspilot/Innen“. (DTB/Besch)