Ein neuer Fachbereich im MTB

Datum: 19.02.2018

Jens-Uwe Grande (Foto: privat)

Ein neuer Fachbereich im MTB Völkerball und Zweifelderball - die beiden Spielformen unterscheiden sich vor allem durch ihre Historie und ihr unterschiedliches Regelwerk.
Weltweit wird der Begriff Völkerball benutzt. Zweifelderball kam als Bezeichnung in der ehemaligen DDR nach dem KSZE-Treffen 1973 in Helsinki auf: die Völker sollten nicht mehr aufeinander schießen.

Erste Bewährungsprobe in Brandenburg a. d. H.
In den Brandenburger Schulen wird demzufolge Zweifelderball gespielt. Ein großer Vorteil liegt in dem einfachen Regelwerk und in der Möglichkeit, viele Kinder und auch Ältere in das Spiel einzubeziehen.
Bemerkenswert ist, dass sich die Teilnehmerfelder bei den Turnieren im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ in den letzten Jahren stetig vergrößert haben. Als Vereinssport gibt es Völkerball nur sehr vereinzelt im Land Brandenburg. Deshalb hat sich der Märkische Turnerbund Brandenburg (MTB) im Herbst 2017 entschieden, sich dieser Sportart anzunehmen. Dazu wurde ein gesonderter Fachbereich Völkerball gegründet. Die Leitung hat Sportfreund Jens-Uwe Grande vom Familien-Sport-Verein-Oberhavel e. V. übernommen.
Im Rahmen der 12. Landes-Kinder- und Jugendsportspiele 2018 gibt es am 30. Juni in Brandenburg a. d. H. das erste offene Turnier für Schul– bzw. Vereinsteams der 5./6. Klassen. Die Ausschreibung geht in Kürze den Vereinen und Schulen zu.

Für Ideen und Anregungen zur Entwicklung des Völkerballs in Brandenburg und für neue Mitstreiter steht Jens-Uwe Grande jederzeit unter j-u-g@t-online.de bzw. Tel. 0172 1634772 zur Verfügung.
                                                                            (J.-U. Grande/Besch)