Mehrkampf-„Diadem“ für Margarita

Datum: 21.11.2017

Leda Krause, Antonia Gindea, Caroline Gruschwitz, Margarita Kolosov (v. l. n. r.)

Margarita Kolosov

Am 18./19. November fand in Berlin der 3. Internationale „Diadem Cup“ Rhythmische Sportgymnastik statt. Gymnastinnen aus Israel, Luxemburg, Österreich, Polen, Russland, Spanien und Deutschland wetteiferten um die „Diadem-Krone“ und Medaillen.
Für den SC Potsdam e. V. waren Leda Krause (Jahrgang 2003), Margarita Kolosov (2004), Antonia Gindea und Caroline Gruschwitz (beide 2005) am Start. Sie sicherten sich einen „Diadem-Cup“ sowie jeweils zwei Gold-, Silber- und Bronzemedaillen.
Erfolgreichste Gymnastin wurde Margarita Kolosov (Potsdam). Sie holte sich das begehrte „Diadem“ im Mehrkampf (1. Platz) und belegte in den Finals Ball und Band ebenfalls Platz 1. Sie erreichte im Finale Ball Mit 15,60 Punkten erreichte sie im Finale Ball die Höchstwertung des ganzen Wettkampfes - „Einfach Spitzenklasse“.
Leda Krause erzielte im Mehrkampf Platz 3 sowie in den Finals Keulen und Band jeweils den 2. Platz. Caroline Gruschwitz erkämpfe sich im Mehrkampf Platz 5, Antonia Gindea den 6. Platz. Antonia beendete das Ballfinale auf Platz 4.
In der Mannschaftswertung waren 20 Mannschaften am Start. Die Gymnastinnen des SC Potsdam e. V. belegten in diesem starken Teilnehmerfeld den 3. Rang.
(S. Flügel/Landestrainerin)