Willi Bender: 7 Starts – 7 Medaillen

Datum: 09.10.2017

Willi Bender an den Ringen

Mehr als 80 junge Gerätturner aus zehn Ländern starteten zur 31. JUNIORSTROPHY der eg Wohnen am 24./25. September in Cottbus. Für die Gastgeber des SC Cottbus Turnen e. V. war es ein erfolgreiches Heimspiel. Sie sicherten sich 19 Finalteilnahmen an den Geräten und gewannen insgesamt 9 von 21 möglichen Medaillen.

Erfolgreichster Starter war einmal mehr der 14jährige Cottbuser Willi Leonard Binder. Er ging siebenmal an die Geräte und gewann sieben Medaillen (1x Gold, 4x Silber und 2x Bronze).

Der zweitägige Wettkampf fand trotz langfristiger und breiter Öffentlichkeitsarbeit leider nur wenig Zuschauerresonanz, die alle Aktiven für ihr hohes Leistungsniveau und die umsichtigen Organisatoren um SC-Präsident …… und Turnierdirektor Nico Brückner für ihre bravouröse Arbeit allemal verdient gehabt hätten.

Unter den Besuchern war eine lautstarke polnische Fangruppe, die den kurzen Anreiseweg genutzt hatte, um ihre Turner anzufeuern.

Der Cottbuser Willi Leonard Binder, Zweiter in seiner Altersklasse im Mehrkampf, hinter dem ein Jahr älteren Raekwon Baptiste und vor dem gleichaltrigen Victor Yeo (beide GB), startete u. a. mit dem Berliner Pascal Brendel in einer Altersklasse für das Team des DTB (Deutscher Turner-Bund). Das DTB-Team belegte in der Mannschaftswertung nach dem Mehrkampf den 2. Platz hinter den starken Briten und vor Lettland.

Die Besten an den einzelnen Geräten nach dem Mehrkampf vom Sonnabend, starteten am Sonntag in den sechs Gerätefinals. Hier wurden von den jungen Akteuren in allen drei Altersklassen (13/14, 15/16, 17/18) beachtenswerte Leistungen gezeigt. Besonders dominant waren die britischen Gäste, die allein sechs Goldmedaillen erturnten.
Doch auch die Cottbuser mischten kräftig mit. Den sieben Medaillen von Willi Bender fügten Lucas Kochan  (Gold am Reck, Silber am Barren) und Tom Schultze (Bronze am Sprung) drei weitere hinzu.

Eine Medaille hat auch das Org.-Team verdient. Neben optimalen Umfeldbedingungen und dem zügigen Ablauf der Veranstaltung muss unbedingt das erfolgreiche Einwerben von Sponsoren genannt werden. Ohne deren Unterstützung, auf vielfältigste Art und Weise, wäre ein solches Event nicht zu stemmen.
Hervorzuheben ist in diesem Rahmen der sog. „Gabentisch“. Nach jeder Siegerehrung konnten sich die Medaillengewinner und Platzierten aus einer Vielzahl von diversen Spenden einen Gegenstand als Sachpreis auswählen.

(Besch)