Zwei Pokale blieben in Potsdam

Datum: 14.11.2017

Laura Franzen und Laura Gutezeit erturnten als Damenpaar einen der begehrten Pokale.

In diesem Jahr fand der der Sportakrobatik in Potsdam statt. Die jüngsten Sportakrobaten des Landes Brandenburg traten an, um in den verschiedenen Disziplinen ihre akrobatischen Leistungen zu zeigen.
Die Potsdamer Sportakrobaten waren in diesem Jahr Ausrichter des WeNa-Pokalwett-kampfs im Leistungsnachwuchsprogramm in der Sporthalle Kirschallee. Am Start waren  ESV Kirchmöser, SFB 94, SG Einheit Zepernick SV Motor Babelsberg.        

Für einige der jüngsten Starter war es der erste Wettkampf. Doch trotz großer Anspannung und Wettkampfnervosität konnten sie ihr akrobatisches Können auf der Wettkampffläche präsentieren.
Die Mädchen und Jungen aus den Vereinen im Märkischen Turnerbundes Brandenburg (MTB) konnten mit ihren Übungen überzeugen. Die Besten von ihnen wurden mit Pokalen und Medaillen geehrt.
Für den jeweiligen Tagesbestwert in den Kategorien „Paare“, „Gruppen“ und „Podest“ gab es die begehrten Pokale. Für den SV Motor Babelsberg e. V. sicherten sich das Damenpaar Laura Franzen und Laura Gutezeit sowie die Damengruppe Mia Jende, Jolanda Ulm und Lea Burghagen gleich zwei Pokale. Sophia Thiele von den Sportfreunden Brandenburg 94 e. V. erturnte mit ihrer Podestübung den dritten Pokal.        
(K. Adler)