Turn-Team-Deutschland

Team-Quali beim EnBW DTB Pokal

15.03.2019 12:24

Deutsches Männerteam I zieht ins Finale ein - Frauen verpassen knapp den Einzug ins Finale.

Nick Klessing am Sprungtisch | Bildquelle: DTB/Qingwei Chen
Nick Klessing am Sprungtisch | Bildquelle: DTB/Qingwei Chen

Die deutschen Turner haben am Freitag (15.03.19) zum Auftakt des EnBW DTB Pokals in der Teamqualifikation Rang vier erturnt und ziehen somit in das Finale am Sonntag ein. Die zweite deutsche Riege schaffte wie auch das Frauen-Team den Sprung leider nicht.

243.700 Punkte absolvierten die Männer von Deutschland I mit einem guten Wettkampf und starken Leistungen vor allem an Ringe, Sprung und Barren. Bestes Team der Qualifikation war Russland, das auf 252.050 Zähler kam. Lukas Dauser stach zudem am Barren mit dem Tagesbestwert von 15,050 Punkte heraus, den auch der Japaner Kenta Chiba erzielte. „Das Team hat seine Sache heute gut gemacht und wir haben unser Ziel das Finale erreicht, das war erstmal wichtig. Nun sehen wir mal, was am Sonntag noch drin ist“, sagte Männer Chefcoach Andreas Hirsch über die Riege bestehend aus Dauser, Nils Dunkel, Nick Klessing, Felix Remuta und Andreas Toba.

Das Team II der deutschen Männer hatte dagegen Mühe, in den Wettkampf zu finden. Fehler vor allem am Pauschenpferd verhinderten eine bessere Platzierung des jungen Teams mit Philipp Herder, Ivan Rittschik, Carlo Hörr, Karim Rida und Felix Pohl. „Wir haben hier heute Turner gesehen, die noch jung und zum Teil ihren ersten Auftritt auf einer größeren Bühne hatten. Dies hat man ihnen angemerkt und sie haben sich beeindruckt gezeigt. Das ist normal und daher ist es sehr wichtig, dass die jungen Turner Wettkampfeinsätze erhalten“, sagte Andreas Hirsch über die zweite deutsche Riege, die summiert auf 234.400 Zähler kam.

Frauen verpassen knapp das Finale
Bereits am Vormittag konnten sich die Frauen des Turn-Team Deutschland in einem sehr stark besetzten Quali-Feld leider nicht für das Finale empfehlen. Brasilien, Russland, Frankreich und die Niederlande waren stärker und so landete die Riege von Ulla Koch auf Rang fünf, was bei den Frauen nicht für das Finale reichte. Das Frauenteam mit Pauline Schäfer, Leah Grießer und den Weltcup-Debütantinnen Lisa Zimmermann, Isabelle Stingl und Emilie Petz hatte eine erwartet schwere Aufgabe zu absolvieren. Leistungsträgerin Pauline Schäfer konnte verletzungsbedingt noch nicht alle ihre Übungen zeigen und turnte lediglich am Sprung und Stufenbarren, ihr Spezialgerät Schwebebalken lies sie aus. "Es war mein erster Sprung seit der Verletzung bei einem Wettkampf, sodass ich mich dort erst wieder rantasten musste", so die Chemnitzerin.

Lisa Zimmermann startete gut in den Wettkampf, zeigte eine saubere Übung am Stufenbarren (13,000 Punkte) und musste lediglich am Schwebebalken, wie ihre zwei Teamkolleginnen, einmal absteigen. Cheftrainerin Ulla Koch zur Teamleistung: „Wir haben noch zu viele Fehler gemacht, da fehlte teils auch das Selbstvertrauen, jedoch war es für die Jüngeren der erste Wettkampf bei den Seniorinnen und dafür haben sie einen tollen Wettkampf geturnt". Insgesamt reichten 152,250 Punkte nur für Platz 5 von zehn Riegen.

Modus Team Challenge
Die Teams bestehen aus bis zu fünf Turn Turnerinnen oder Turnern. In den Qualifikationen (Freitag, 15.3.), kommen von vier geturnten Übungen die drei besten in die Wertung. Die vier besten Mannschaften qualifizieren sich für das Finale am Samstag (Frauen) und Sonntag (Männer). Im Finale gehen dann drei Frauen und bzw. zwei Männer pro Team ans Gerät und jede Übung kommt in die Wertung.

Ergebnisse der Team Qualifikation Frauen

1           Brazil                              160.400 Punkte
2           Russian Federation        159.250 Punkte
3           France                            154.550 Punkte
4           Netherlands                   153.350 Punkte
5           Germany                        152.250 Punkte
6           Switzerland                    150.200 Punkte
7           Hungary                         147.250 Punkte
8           Spain                             146.600 Punkte
9           Portugal                         141.150 Punkte
10         Norway                          138.850 Punkte
 

Ergebnisse Team-Qualifikation Männer

1    Russian Federation              252.050 Punkte
2    Japan                                    249.000 Punkte
3    Brazil                                     245.500 Punkte
4    Germany                               243.700 Punkte
5    Italy                                       239.250 Punkte
6    Spain                                     236.700 Punkte
7    Turkey                                   234.550 Punkte
8    Germany                                234.400 Punkte
9    France                                   234.300 Punkte
10    Ukraine                                231.700 Punkte
11    Switzerland                          229.700 Punkte
12    Belgium                               228.050 Punkte
13    Norway                                227.600 Punkte
14    Sweden                               210.800 Punkte
15    Portugal                              178.650 Punkte

Weiterführende Links