MTJ

MTJ-Sommercamp 2020

05.07.2020 11:30

Das alljährliche Sommercamp stand in diesem Jahr auf etwas wackeligen Beinen: Coronabedingt war lange ungewiss, ob und in welchem Rahmen die Reise überhaupt stattfinden würde. Umso größer war dann die Freude, als sich alle Teilnehmer am Treffpunkt sammelten, um gemeinsam die erste Sommerferienwoche auf der Insel Usedom zu verbringen.

 

Der „Fahrschein“ für den Reisebus war in diesem Jahr eine Mund-Nasen-Bedeckung, welche (eigens für die Reise angefertigt) jedem Teilnehmer beim Einstieg in den Bus ausgehändigt wurde. Unter Einhaltung des vorgeschriebenen Mindestabstands und gewappnet mit jeder Menge Desinfektionsmittel startete unsere Reise etwas ungewohnt – aber besser so, als gar nicht!

Bei strahlendem Sonnenschein erreichten wir das Ostseebad Ückeritz und bezogen die Bungalows im Ferienpark Colorado. Der Wettergott meinte es ziemlich gut mit uns und bescherte in den ersten Tagen traumhaftes Sommerwetter. So ging es an Tag 1 direkt an den Strand und es wurde gebadet, gebuddelt, gespielt und gesonnt. Aber bei dieser Idylle sollte es nicht bleiben, die Betreuer hatten sich für den 2. Tag etwas ganz Besonderes für die 44 Kinder und Jugendlichen einfallen lassen: Die Strandolympiade… 3 Stunden gefüllt mit jeder Menge Herausforderungen – vom Krabbenlauf bis zum Elefantenrennen gab es einiges zu absolvieren – und alle waren mit Spaß und Eifer dabei.

Die obligatorische Wanderung stieß natürlich nicht bei allen Teilnehmern auf Begeisterung, aber mit der Aussicht auf Spielplatz, Eis- und Souvenirladen ließ sich schließlich für alle das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden.

Die kühleren Tage wurden mit gemeinsamen Bastelstunden überbrückt und brachten viele kreative Exponate und wunderschöne Kunstwerke zutage. Wer selber mal ein Kunstwerk darstellen wollte, konnte sich mit Henna-Farbe seinen Körper schmücken lassen. Am Ende waren nur noch ganz wenige Personen ohne Verzierung.

Der letzte Tag wurde gekrönt durch den Sandburgen-Wettbewerb, bei dem fleißig alle kleinen und großen Baumeister ihre Fähigkeiten unter Beweis stellten. Das reichte vom kleinen Seestern bis hin zur Erbauung einer ganzen Stadt. Leider kam ein plötzlicher Wolkenbruch der Fertigstellung einiger Kunstwerke in die Quere. Die Enttäuschung darüber war aber rasch verflogen, indem sich alle schnell einig waren: Diese Reise muss im nächsten Jahr wiederholt werden!!!