MTJ

Netzwerk-Treffen zwischen Jugendvertretern und der MTJ

27.09.2020 15:00

Am 26./27. September 2020 lud die Märkische Turnerjugend (MTJ) Jugendvertreter/innen aus Brandenburger Sportvereinen zum Netzwerk-Treffen nach Strausberg ein. Ziele der Veranstaltung waren ein Erfahrungsaustausch und die Vernetzung zwischen den Mitgliedsvereinen des Märkischen Turnerbundes und der MTJ.

Am Anfang des Workshops standen das gegenseitige Kennenlernen der Teilnehmenden und das Vorstellen der Arbeit und Strukturen der Märkischen Turnerjugend, die die Interessenvertretung der mehr als 6.000 Kinder und Jugendlichen im Märkischen Turnerbund Brandenburg e.V. darstellt.

Anschließend wurden Grundlagen der Jugendarbeit im Sport vorgestellt und von den Teilnehmenden Bezüge zu deren Vereinsarbeit hergestellt. Die Inhalte, die dabei besprochen wurden, waren unter anderem:

  • „Definition Jugend“
  • Bedeutung für den Sport/Möglichkeiten des Sports
  • Gesundheitssport für Jugendliche
  • Sportfachlicher Bereich
  • Überfachliche Jugendarbeit
  • Bildung und Qualifizierung
  • Finanzielle Aspekte der Jugendarbeit
  • Gewinnung und Entwicklung jugendlicher Mitarbeiter/innen

Nach einem intensiven Austausch, kam das Abendessen gerade recht und die Teilnehmenden ließen den Abend mit anregenden Gesprächen ausklingen.

Am Sonntagvormittag standen weitere drei Stunden Workshop auf dem Plan. Anknüpfend an den letzten Punkt des Vortages (Gewinnung und Entwicklung jugendlicher Mitarbeiter) fand ein Austausch darüber statt, wie die Nachwuchsgewinnung in den Vereinen und für die Vorstandsarbeit der Märkischen Turnerjugend aussehen kann. Mit Blick auf die im Dezember 2020 stattfindende Vollversammlung der MTJ und den damit verbundenen Wahlen, wurde versucht, die Teilnehmenden zu sensibilisieren, in ihren Vereinen nach möglichen Interessenten für die Vorstandsarbeit auf Landesebene zu suchen. Dabei wurde deutlich, dass es auf beiden Ebenen immer schwerer wird, Jugendliche für die ehrenamtliche Arbeit – als Übungsleiter, Betreuer oder für die Vorstandsarbeit – zu gewinnen.

Als Lösungsansatz wurden dabei die Steigerung der Attraktivität des Ehrenamtes, ein unbedingter Mehrwert für die Ehrenamtlichen und eine stärkere Vernetzung auf überregionaler Ebene herausgestellt. Ein Netzwerk-Treffen – wie es am Wochenende stattfand – kann dabei einen guten Anfang darstellen.

Zum Ende des Workshops wurden die kommenden Veranstaltungen der MTJ in 2021 – auch mit Blick auf mögliche Corona-Hygienemaßnahmen – vorgestellt und eine mögliche Zusammenarbeit mit den Anwesenden ausgelotet. Die Teilnehmenden äußerten zudem den Wunsch, dass ein erneutes Netzwerk-Treffen zeitnah stattfinden sollte.

Diese Anregung nehmen wir als MTJ gerne auf und bedanken uns bei allen Teilnehmenden für die informative und konstruktive Zusammenarbeit im Rahmen unseres Netzwerk-Treffens.