Rhythmische Sportgymnastik

Die Rhythmische Sportgymnastik (RSG) ist eine wunderschöne und anmutige Sportart, die einzig den Mädchen und jungen Frauen vorbehalten ist.
Bei uns kann man die Anfänge des Sports erlernen, aber auch bis zum Leistungssport trainieren. Wenn du also sehr beweglich bist und Interesse hast, diese Sportart näher kennen zu lernen, bist du bei uns herzlich willkommen.

 

Rhythmische Sportgymnastik

Margarita Kolosov dominiert Berlin Team Masters

28.01.2020 12:02

Die Potsdamer Sportgymnastin mit Gold im Mehrkampfwettkampf

Foto: Torsten Conrad/sportshots.de
Text: MTB/SC Potsdam

Ein riesiges Starterfeld mit fast 350 Gymnastinnen, 22 Wettkampfkategorien, 69 teilnehmenden Vereinen aus 16 Ländern, davon zehn aus Berlin und Brandenburg: Das neue internationale Juniorinnen-Turnier des Berliner Turn- und Freizeitsport-Bundes in der Rhythmischen Sportgymnastik, das „Berlin Team Masters“ feierte am 25. und 26. Januar 2020 im Horst-Korber-Sportzentrum seine gelungene Premiere.Parallel wurde der Internationale Diadem Cup Berlin für die jüngeren Gymnastinnen integriert. Dabei konnte insbesondere die Potsdamer Gymnastin Margarite Kolosov (SC Potsdam, BSP Schmiden) punkten. 

Gold für Margarita Kolosov 

(Artikel SC Potsdam)

Die Potsdamerin Margarita Kolosov dominierte den Mehrkampfwettkampf in Ihrer ersten Saison bei den Erwachsenen ab 16 Jahren. Sie überzeugte mit 3 nahezu fehlerfreien Übungen (Ball, Keulen, Reifen) und siegte mit 4 Punkten Vorsprung vor Elizaveta Iampolskaia (Moldavien) und Habiba Marzouk (Ägypten).
Am Finaltag (Sonntag, 26.01.2020) konnte Margarita im Finale mit dem Ball eine weitere Goldmedaille gewinnen, trotz 2 kleinen Unsicherheiten in der Mitte und am Ende der Übung. Größere Fehler mit den Keulen und dem Reifen kosteten ihr weitere Titel, sodass Sie im Finale mit den Keulen Bronze gewann, hinter der Australierin Alexandra Kiroi-Bogatyreva und Habiba Marzouk (Ägypten). Mit dem Reifen reichte es zur Silbermedaille, hinter Elizaveta Iampolskaia aus Moldavien.

Die Potsdamer Gymnastin Margarita Kolosov ging für den Bundesstützpunkt Schmiden an den Start. Dort trainiert Margarita unter der Leitung von Yulia Raskina mit ihren Trainingskolleginnen Darja Varfolomeev (TSV Schmiden) und Malvina Chakyr (TUG Leipzig). Um an einer Teamwertung teilnehmen zu können, brauchte es drei Gymnastinnen je Verein. Mit ihren Teamkolleginnen des Bundesstützpunkt Schmiden erreichte Margarita in der Teamwertung die Goldmedaille und den Team-Pokal.

Margarita hat die RSG in Potsdam bei der MTB-Landestrainerin für Rhythmische Sportgymnastik, Sylke Flügel, von der Pieke auf gelernt. Wir gratulieren auch Sylke Flügel für ihren großen Erfolg.

 

Silber & Bronze für Caroline Gruschwitz beim Diadem Cup Berlin

Die Potsdamerin Caroline Gruschwitz ging beim Diadem Cup für den Bundesstützpunkt RSG Berlin an den Start, an welchem Caroline unter der Leitung von Landestrainerin Alexandra Faber trainiert.

Im Mehrkampf mit den Übungen Ball und Band belegte Caroline Platz 4. Im Einzelklassement der Geräte konnte sie mit dem Ball die Silbermedaille und mit dem Band die Bronzemedaille gewinnen.

Herzlichen Glückwunsch an Caroline und ihre Trainerin Alexandra Faber.

Quelle und weitere Fotos: SC Potsdam: https://www.sc-potsdam.de/rhythmische-sportgymnastik/internationales-gold-fuer-margarita-kolosova/ und MTB,

Foto: Torsten Conrad/sportshots.de

Beschreibung der Sportart:

RSG ist eine Turnsportart, die aus der Wettkampfgymnastik mit und ohne Handgeräte entstanden ist. Sie wird mit Instrumentalmusik-Begleitung durchgeführt, kann aber auch Geräusche in der Musik und seit 2013 auch mit Gesang  verturnt  werden. Die RSG vereint vor allem gymnastische und tänzerische Elemente und erfordert in hohem Maß Körperbeherrschung, Gleichgewichts- und Rhythmusgefühl.

In der RSG gibt es fünf Handgeräte, das Seil, der Reifen, der Ball, die Keulen und das Band. In den kleinen Altersklassen, Kinderleistungsklassen 7 – 9 Jahre (KLK), Kinderwettkampfklassen 9 – 10 Jahre (KWK), Schülerleistungsklasse 10 Jahre (SLK), Schülerwettkampfklassen 11 – 12 Jahre (SWK) und Juniorenleistungsklasse 11 – 12 Jahre (JLK) darf eine Übung ohne Handgerät gezeigt werden.

Rhythmische Sportgymnastik  wird auf einer  13x  13 m großen Wettkampfmatte geturnt. Es gibt die Einzel- und Gruppengymnastik. Letztere besteht aus einer Formation  von 5 Gymnastinnen.

Wettkampfformen:

Leistungssport RSG       

  • Kinderleistungsklasse 7 – 9 Jahre (Landesmeisterschaften , MiniMäuse-Cup, Teddy-Pokal)
  • Schülerleistungsklasse 10 Jahre (Landesmeisterschaften, Talentsichtung Bundesweit)
  • Juniorenleistungsklassen 11 – 12 Jahre (LM, Deutsche Jugendmeisterschaften)
  • Juniorenleistungsklassen 13 – 15 Jahre (LM, Deutsche Junioren Meisterschaften, Junioren Europameister und Weltmeisterschaften)
  • Meisterklasse ab 16 Jahre und älter (LM, Deutsche Meisterschaften, Europa und Weltmeisterschaften sowie Olympische Spiele)

Wettkampfsport RSG

  • Kinderwettkampfklassen 9 – 10 Jahre (Landesmeisterschaften)
  • Schülerwettkampfklassen 11 – 12 Jahre (LM und Deutschland Cup)
  • Juniorenwettkampfklassen 13 – 15 Jahre (LM und Deutschland Cup)
  • Freie Wettkampfklasse ab 16 Jahre und älter (LM und Deutschland Cup)

Besonderheiten/Anmerkungen:

Alle vier Jahre gibt es ein neues bzw. überarbeitetes Reglement, genannt Code Pointage. Dieser wird immer nach den Olympischen Spielen überarbeitet und neue Regelungen festgelegt. Der aktuelle Code Pointage ist von 2016 – 2020 gültig.

Kaderathletinnen Leda Krause und Margarita Kolosov