Verband

Der Märkische Turnerbund Brandenburg e. V. (MTB) wurde im Dezember 1990 auf seinem 1. Landesturntag in Frankfurt (Oder) gegründet. Er ist der Landesfachverband für Turnen, Freizeit-, Gesundheits- und Spitzensport im Land Brandenburg, baut auf die besten Traditionen des märkischen Turnens auf und ist Mitglied im Deutschen Turner-Bund (DTB) sowie im Landessportbund Brandenburg (LSB Brandenburg).

 

Mit seinen Vereinen und Abteilungen, in denen mehr als 21.000 Mitglieder ihrem sportlichen Hobby körperlicher Betätigung nachgehen, ist der MTB - nach Fußball - der zweitgrößte Landessportverband im Land Brandenburg.

Territorial ist der MTB in die Turnbezirke Lausitz, Oderland/Uckermark, Potsdam-Mittelmark und Prignitz gegliedert.

Sein sportliches Angebot reicht vom leistungssportlichen Training bis hin zum Breiten-, Freizeit- und Gesundheitssport. Nationale und internationale Erfolge Spitzenleistungen auf nationalem und internationalem Niveau erreichten in den zurückliegenden Jahren bis zur Gegenwart Sportlerinnen und Sportler aus den Bereichen Gerät- und Trampolinturnen, Rhythmische Sportgymnastik, Rhönradfahren sowie Musik und Spielmannswesen.

Dafür stehen unter anderem der zweifache Vizeweltmeister und Europameister im Gerätturnen/Mehrkampf, Philipp Boy, sein neunfaches deutsches Meisterteam vom SC Cottbus Turnen, der mehrfache Weltmeister im Rhönradturnen, Robert Maaser aus Strausberg, die Weltmeister-Fanfarenzüge aus Potsdam und Strausberg, die jungen Gymnastinnen des SC Potsdam sowie die Tänzerinnen und Tänzer von RokkaZ Potsdam.

Weltbekannt ist das jährliche Cottbuser „Turnier der Meister“ im Gerätturnen, das sich zu einem Markenzeichen der Lausitzer Turntradition entwickelt hat. Es vereint im Range eines Weltcup-Turniers jährlich die besten Athletinnen und Athleten aus aller Welt.

Für eine langfristig angelegte Nachwuchsentwicklung im Spitzensport sorgen die bestehenden Turn-Talentschulen in Cottbus, Forst, Potsdam und Strausberg sowie sechs Landesstützpunkte. Die jährliche „Fanfaronade“ der Turnermusiker - seit 1991 als „Offene Meisterschaft des Märkischen Turnerbundes Brandenburg für Naturtonfanfarenzüge“ ausgetragen - wurde 2012 zur offiziellen Veranstaltung der World Association for Marching and Show Bands (WAMSB) erklärt und erhielt damit den Status eines Qualifikationsturniers für die Weltmeisterschaft.

Im Breitensport gut aufgestellt

Der Märkische Turnerbund Brandenburg steht für eine solide Basis im Breitensport. Mit dem 1. Turnkongress 2008 in Potsdam sowie den nachfolgenden Turn- und Sport-Kongressen jetzt in Lindow(Mark), mit dem 1. Landesturnfest Brandenburg im Juli 2009 in Oranienburg und seinem Nachfolger im Juni 2014 in Brandenburg an der Havel, wurden wichtige Höhepunkt geschaffen.

Turnen, Gymnastik und Sport in den Vereinen haben eine große gesellschaftliche und soziale Bedeutung. Mit ihren Angeboten leisten die Vereine einen herausragenden Beitrag zur Gesundheitsprävention. Sie schaffen Gemeinschaft, fördern Persönlichkeitsentwicklung, Partnerschaft und Gleichstellung sowie demokratische Kultur.

Die soziale Bindung im Verein stellt eine besondere Chance dar, Mitglieder zu gewinnen und vor Ort ein in Vielfalt und Qualität herausragender Sportanbieter zu sein.

Der MTB ist Dienstleister für seine Vereine. Schwerpunkte dabei sind die Aus- und Fortbildung, ein breites und qualitativ hochwertiges Angebot im Bereich GYMWELT, aber auch Meisterschaften und Wettkämpfe sowie Großveranstaltungen. Eine hohe Bedeutung kommt dabei der Qualität unserer Dienstleistungen zu.

Der Märkische Turnerbund Brandenburg konzentriert seine Kräfte schwerpunktmäßig auf die drei Kern-Aufgaben und Zielgruppen der Verbandsarbeit: Kinderturnen, Turnen und GYMWELT.

Der Märkische Turnerbund Brandenburg engagiert sich für ein Sport- und Bewegungsangebot, das

- für alle Altersgruppen und Leistungsstufen unersetzbare Bewegungserfahrungen bietet;

- zeitgemäß und bedürfnisgerecht ist;

- zur ganzheitlichen Erziehung und Persönlichkeitsbildung, insbesondere von Kindern und Jugendlichen beiträgt;

- die besonderen Talente von Kindern und Jugendlichen fördert;

- Anreize für eine aktive, gesunde Lebens- und Freizeitgestaltung gibt;

- soziales Miteinander und Gemeinsamkeit fördert;

- die Gleichstellung von Frauen und Männern berücksichtigt sowie

- die Bereitschaft zu Gemeinsinn herausfordert und Sozialkompetenz fördert.

Der Märkische Turnerbund Brandenburg

- betreut seine Sportarten und turnerischen Fachbereiche im Wettkampf-, Leistungs-, Freizeit- und Gesundheitssport;

- sichert im Freizeit- und Gesundheitssport über die Vereine den Wunsch von Mitgliedern nach Fitness und Gesundheit in Gemeinschaft für attraktive und seriöse Angebote mit höchster Trainingsqualität zu günstigen Preisen;

- bildet Übungsleiter und Trainer bedarfsgerecht für die Vereine aus;

- unterstützt und fördert Talente gemäß den Prinzipien eines humanen Leistungssports mit dem Ziel einer erfolgreichen Teilnahme an Olympischen Spielen, Welt-, Europa- und Deutschen und regionalen Meisterschaften;

- bietet ein attraktives Veranstaltungs- und Wettkampfprogramm und

- vertritt die Interessen seiner Vereine im Sport und in der Gesellschaft.

Auf Beschluss des 9. Landesturntages am 11. Oktober 2014 in Potsdam, wurde der Name in Märkischer Turnerbund Brandenburg e. V. (MTB) geändert. 

Der 10. Landesturntag fand am 3. November 2018 in Potsdam statt. Hier wurde dem MTB eine neue Satzung gegeben.